9. Eintrag – Terry, unsere Flâneuse, sitzt im Café.

Die Leute hier sind so nett, über sie kann ich nicht schreiben. Oh, ein Fehler! Als ob ich nur schreiben könnte, wenn sie schlimm auffallen. Was stimmt nicht mit mir?

2. Eintrag – Britta Teil 1

„Mal gucken“ ist andernorts ein Ausdruck für „Wir wissen noch nicht, was passiert, aber wir lassen uns überraschen.“ Im Sozialwohnungsviertel bedeutet es „Wir gucken in der Gegend herum“, denn Überraschungen gibt es schon seit Jahren nicht mehr.

1. Eintrag – Im Café

In unserer Erinnerung jedenfalls, beim Kindergeburtstag, gibt es Bananenkuchen und Orangensaft, Apfelkuchen auch, den hat die Oma gebacken, mit ordentlich Puderzucker und Liebe zur Familie. Gefeiert wird draußen, es gibt Spiele am und im Pool. Ein Pool! Alle tragen Badehose oder -anzug, nur ein Kind fühlt sich unwohl.